Unser aktuelles Heft:

Der Falke 8/2015

0
Schwerpunkte:
  • Vogelwelt aktuell: Zwergmöwen und Rotfußfalken
  • Seevogelschutz an Englands höchster Klippe
  • Illegale Jagd in China: Weidenammer
  • Omanfahlkauz: Zweifel an Neuentdeckung

Weidenammer (Foto: U. Schuster/Amur Bird Project)

Weidenammer (Foto: U. Schuster/Amur Bird Project)

Thomas Krumenacker:
Allerweltsart in Überlebensgefahr: Illegale Jagd auf Weidenammern in China

Die Weidenammer war noch vor wenigen Jahren eine der häufigsten Vogelarten überhaupt. Hunderte Millionen Ammern besiedelten ein Gebiet von Skandinavien im Westen bis zum Pazifik. Jetzt schlagen Wissenschaftler Alarm: Ihren Analysen zufolge brach der Bestand seit den 1980er Jahren um über 90 Prozent ein. Als Grund machen sie den Fang der Vögel zum menschlichen Verzehr in China aus. Mit steigendem Wohlstand dort verschärft sich das Problem noch, denn die Ammern gelten in der neuen Mittelschicht als begehrte Delikatesse.

Thomas Krumenacker im Gespräch mit Johannes Kamp: „Wir wissen noch viel zu wenig“
Dr. Johannes Kamp vom Institut für Landschaftsökologie, AG Biodiversität und Ökosystemforschung an der Universität Münster ist einer der Autoren der aufsehenerregenden Studie zum Bestandseinbruch der Weidenammer. Mit ihm sprach Thomas Krumenacker.


Bempton Cliffs (Foto: G. Herber-Busch)

Bempton Cliffs (Foto: G. Herber-Busch)

Malte Busch:
Seevogelschutz an Englands höchster Klippe: Flamborough Head und Bempton Cliffs

Die schroffen Kalksteinklippen in der Umgebung der Ortschaft Flamborough an der Küste Yorkshires bilden mit bis zu 135m nicht nur die höchste Steilküste Englands aus, sondern beherbergen auch die größte Seevogelkolonie des englischen Festlandes. Durch Erosion der vergleichsweise weichen Felsen wurden eine Vielzahl von Buchten, Landspitzen, Erosionsrinnen sowie ein umfassendes Höhlensystem auf Meereshöhe geformt.


Omanfahlkauz (Foto: T. Krumenacker)

Omanfahlkauz (Foto: T. Krumenacker)

Thomas Krumenacker:
Der Krimi um den „Fahlkauz-Komplex“: Zweifel an der Neuentdeckung im Oman

In den entlegenen Felswüsten des Nahen und Mittleren Ostens lebt der Fahlkauz, einer der geheimnisvollsten Vögel der Region. Um ihn zu sehen, pilgern Vogelbeobachter in jedem Jahr in die Judäische Wüste in Israel, um in geführten Touren einen Blick auf den versteckt lebenden Vogel werfen zu können. In kleinen Gruppen stolpern sie bei Dunkelheit im Schein von Taschenlampen durch die Wadis, immer in der Hoffnung, plötzlich den melancholischen Ruf der kleinen Eule aus den steilen Klippen zu vernehmen und den Vogel für einen Moment im Scheinwerferlicht zu Gesicht zu bekommen. Doch welche Art beobachten sie eigentlich? Die Gewissheit, hier den Fahlkauz (Strix butleri) vor Augen zu haben, ist seit einigen Monaten erschüttert. Denn nach neuester Forschung ist der vermeintliche Fahlkauz des Nahen Ostens gar keiner, sondern stellt eine eigene Art dar. Damit nicht genug. Auch die sensationelle Entdeckung einer anderen Eule im Oman vor zwei Jahren steht nun wieder in Zweifel. Die Erforschung des „Fahlkauz-Komplexes“ ist ein echter Krimi, der erst vor dem Hintergrund der modernen Gen- und Stimmenanalyse denkbar ist. Der Fall wirft auch ein Schlaglicht auf das fragwürdige Bestreben, möglichst schnell als Entdecker einer neuen Art zu gelten – im Falle des Omanfahlkauzes womöglich voreilig.

Weitere Inhalte:
  • Christian Wagner, Christopher König, Christoph Moning, Felix Weiß: Der Untere Inn in Bayern und Oberösterreich – Vogelparadies zwischen den Dämmen
  • Anita Schäffer: Bruthöhlen und Rekordflüge: Steinschmätzer
  • Viktor Wember: Interessante Vogelnamen aus anderen Sprachen: Jan van Gent und Hobby
  • Fotogalerie: Badefreuden
  • Christopher König, Stefan Stübing, Johannes Wahl: Vögel in Deutschland aktuell: Frühjahr 2015: Zugvögel im Plan, Zwergmöwen vom Winde verweht und Rotfußfalken auf Abwegen
  • Leserbeobachtungen: Albino Turmfalke – Albatros Helgoland 2015 – Mäusebussarde: Streit um ein Ei – Juvenile Blaumeise mit braunrotem Scheitel

Veröffentlichungen:
Fiedler, F.: Die Vögel Mitteleuropas sicher bestimmen
Gedeon, K., C. Grüneberg, A. Mitschke, C. Sudfeldt u.a.: Atlas deutscher Brutvogelarten
Pratt, T.K. & B.M. Beehler: Birds of New Guinea

Einzelheftbestellung:

Bestellen Sie dieses Einzelheft jetzt direkt: