Unser aktuelles Heft:

Der Falke 6/2024

0
Schwerpunkte
  • Spechte: Emsige Netzwerker im Wald
  • Fotogalerie: Außergewöhnliche Beute
  • Brachvogel: Bemerkenswerte Reise eines Jungvogels
  • Beobachtungstipp: Der Kleiberg in Nordrhein-Westfalen

Buntspecht (Foto: D. Paysen)

Hans-Heiner Bergmann:
Buntspecht, Fichte und Eiche: Über Wechselbeziehungen des Spechtes im Wald

Die alte, vielfach verzweigte Eiche hat dicke Äste, ihre Borke ist mit Moos und Flechten bewachsen. Stamm und Äste weisen Risse und Löcher auf. Solch ein Baum ist ein Anziehungspunkt für Insekten und Spinnentiere, aber ebenso für Vögel, die hier Nahrung und Unterkunft finden. Besonders Meisen, Kleiber und Baumläufer werden von einem solchen alten Baum angezogen. Doch was ist das? Da steckt oben in einem Seitenast der Eiche ein Fichtenzapfen. Die nächste Fichte ist aber wohl fünfzig Meter weit entfernt. Der Zapfen kann nicht durch Zufall hierhergelangt sein. Er ist aufrecht von oben in ein Loch in der Borke der Eiche eingeklemmt. Und noch etwas fällt auf: Bei dem Zapfen sind die Schuppen auf einer Seite abgespreizt.

Artikel kaufen

Kleiberg (Foto: Christopher König)Christopher König, Till Jonas Linke:
Weidelandschaft auf den Höhen des Haarstrangs: Der Kleiberg in Nordrhein-Westfalen

Der Kleiberg liegt etwa 5 km südlich der Stadt Soest und 4 km nördlich des Möhnesees. Es handelt sich um einen ehemaligen Standortübungsplatz, der heute mithilfe von Beweidung durch halbwilde Rinder und Pferde offengehalten wird und für zahlreiche bedrohte Tier- und Pflanzenarten ein Refugium bildet. Neuntöter und Baumpieper sind neben den hier häufigen Feldlerchen die Charakterarten des Kleibergs. Aus Naturschutzsicht ist darüber hinaus die in Nordrhein-Westfalen vom Aussterben bedrohte Gelbbauchunke hervorzuheben, die hier noch mit guten Beständen vorkommt. Vor allem im Frühjahr lohnt ein mindestens halbtägiger Besuch im Gebiet.

Artikel kaufen

Waldammer (Foto: Thomas Brandt)

Thomas Brandt:
Vögel in „Finnisch-Sibirien“: Der Oulanka Nationalpark bei Kuusamo in Finnland

Der finnische Oulanka Nationalpark liegt nur knapp südlich des Polarkreises in der Nähe der Stadt Kuusamo. Die wilde Flusslandschaft und die umliegenden Moore und natürlichen Wälder sind die Hauptattraktion des Nationalparks. Unter Ornithologen ist die Region für die Vorkommen vor allem osteuropäischer Brutvogelarten bekannt und gleich mehrere Vogelarten erreichen hier die westlichen Vorposten ihres Verbreitungsgebietes.

Artikel kaufen
Weitere Inhalte
  • Sebastian Kiepsch, Nils Krämer: Seltenheiten und Kuriositäten aus 25 Jahren Vogelberingung: „Schwarze Schwäne“ im IKEA-Biotop Saarlouis Artikel kaufen.
  • Fotogalerie: Außergewöhnliche Beute Artikel kaufen.
  • Verena Rupprecht, Christina Krump: Bemerkenswerte Reise eines jungen Brachvogels: „Ludwig“ auf großer Erkundungstour Artikel kaufen.
  • Stefan Bosch: Luftsackrisse und Hautemphyseme bei Vögeln: Atemluft am falschen Ort Artikel kaufen.
Veröffentlichungen
  • Club 300 Österreich: Elanus – Jahresberichte des Club 300 Österreich, Band 17, 2022
  • Dörfler, E.P.: Das Liebesleben der Vögel
  • Jerger, I.: Lorenz
  • Nibbenhagen, K.: Nature Guide Vögel
Einzelheftbestellung

Bestellen Sie dieses Einzelheft jetzt direkt: