Unser aktuelles Heft:

Der Falke 5/2019

0
Schwerpunkte
  • Reisetipp: Insel Baltrum – Dornröschen der Nordsee
  • Gibraltar: Greifvogelzug
  • Neue Erkenntnisse: Energiewende bremst Naturschutz aus
  • Jubiläum: 120 Jahre NABU
  • Wissen: Rabenvögel als Gesundheitspolizei

Schlangenadler (Foto: J. Weinbecker)

Birte und Jan Weinbecker:
Greifvögel in Massen: Die „Straßenkreuzung“ von Gibraltar

Viele Greifvögel ziehen im Winter nach Afrika. Die meisten großen Zugvögel fliegen allerdings höchst ungern übers Meer, denn dort gibt es keine Thermik. Solche Aufwinde sind aber für die Zugstrategie dieser Spezialisten überlebenswichtig. Darum sind Meerengen oft Hotspots für Greifvogelzug. Zu den wichtigsten weltweit zählt die Straße von Gibraltar, wo die Energiesparer der Vogelwelt im Frühling und Herbst ein beeindruckendes Schauspiel bieten.

Artikel kaufen

Windräder in Brandenburg (Foto: T. Krumenacker)

Thomas Krumenacker:
Energiewende bremst Naturschutz aus

Die erneuerbaren Energien boomen. Die Stromerzeugung aus Sonne, Wind, Wasser und nachwachsenden Rohstoffen prägt hierzulande wie international immer stärker das Gesicht ganzer Regionen. Und dabei steht die Entwicklung erst am Anfang. Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) hat eine erste Bilanz dazu gezogen, wie naturverträglich die Klimawende gestaltet wird und einen Ausblick gewagt. Fazit: Beim Ausbau der erneuerbaren Energie muss mehr Rücksicht auf den Naturschutz genommen werden, wenn die Energiewende wirklich grün sein soll. Und: Die Konflikte werden sich verschärfen. Dabei sind die Auswirkungen der neuen Technologien auf die Natur noch gar nicht im vollen Umfang bekannt. Beispielhaft dafür steht eine neue Studie spanischer Wissenschaftler. Danach ist die Barrierewirkung von Windrädern größer als bisher angenommen. Dies hat weitreichende Auswirkungen besonders an wichtigen Konzentrationspunkten des Vogelzugs, wie der Straße von Gibraltar.

Artikel kaufen

Ackerrandstreifen mit Wildblumern (Foto: NABU/K. Karkow)

Bernd Pieper:
Ewig jung: 120 Jahre NABU

2019 feiert der NABU seinen 120. Geburtstag. Ein stolzes Alter und ein langer, erfolgreicher Weg, den der Verband seit seiner Gründung durch die „Vogelmutter“ Lina Hähnle zurückgelegt hat. Mit dem Vogelschutz begann alles, und auch heute noch steht der Einsatz für die Vögel und ihre Lebensräume im Zentrum der NABU-Aktivitäten: vom Paradiesvogel zur Feldlerche – sehr knapp zusammengefasst.

Artikel kaufen

 

Weitere Inhalte
  • Ornithologie Aktuell Mai Artikel kaufen.
  • Anita Schäffer: Jugendgesang und Männchentreffen: Neuntöter Artikel kaufen.
  • Christopher König, Hendrik Brunckhorst, Johannes Wahl: Die QR-Codes von ornitho.de … wissen, was da fliegt! Artikel kaufen.
  • Christopher König, Christoph Moning, Felix Weiß: Dornröschen der Nordsee: Die Insel Baltrum in Niedersachsen Artikel kaufen.
  • Nora Welti, Martin Grüebler: Ökosystemdienstleistung Kadaververwertung: Rabenvögel als Gesundheitspolizei Artikel kaufen.
  • Rudi Lang: Schreckmauser und Fürsorge: Außergewöhnliche Wiesenweihen Artikel kaufen.
  • Achim Zedler: Blühstreifen in ausgeräumter Agrarlandschaft zieht Hunderte Vögel an Artikel kaufen.
  • Hermann Stickroth: Bild des Monats: Auflösung vom April: Typisch Ziege Artikel kaufen.
Veröffentlichungen
  • Böhre, P. & J. De Rädt: Greifvögel und Eulen – Die Arten Nordwesteuropas
  • Eulberg, D.: Fliegende Edelsteine. Ein Vogelquartett
  • Greeney, H.F.: Antpittas and Gnateater
  • Ornithologische Arbeitsgemeinschaft Helgoland e.V.: Ornithologischer Jahresbericht Helgoland 28, 2018
  • Wilke, H.-J.: Die Geschichte der Tierillustration in Deutschland 1850–1950
  • Woodward, I., R. Arnold & N. Smith: The London Bird Atlas
Einzelheftbestellung

Bestellen Sie dieses Einzelheft jetzt direkt: