Der Falke 3/2014

0
Schwerpunkte
  • Europäisches Highlight: Snettisham
  • Limikole aus dem ewigen Eis: Höhenläufer
  • Zählaktion von Vogelbeobachtern: Löffelstrandläufer
  • Satellitentelemetrie und Überwinterung: Wachtelkönige in Afrika

Knutts (Foto: J. Scott)

Knutts (Foto: J. Scott)

Jim Scott:
Snettisham, The Wash: Wat- und Wasservögel hautnah erleben

Das RSPB-Naturschutzgebiet Snettisham in Ostengland bietet Vogelbeobachtern zwei der spektakulärsten Naturschauspiele Großbritanniens: große Schwärme von Knutts, die hier bei Hochwasser rasten, und zahlreiche Kurzschnabelgänse, die während der Wintermonate die Wattflächen als Schlafplatz aufsuchen. Zum richtigen Zeitpunkt und mit Glück fliegen die Vögel direkt über die Köpfe der Beobachter, für die ein Besuch dieses Gebietes zum unvergesslichen Erlebnis wird.


Höhenläufer (Foto: S. Thorn)

Höhenläufer (Foto: S. Thorn)

Simon Thorn, Marcela Libertelli, Petra Quillfeldt:
Limikole aus dem ewigen Eis: Höhenläufer in Argentinien

Viele Vogelkundler verbringen ihre Freizeit an Wasserflächen, Küsten oder Feuchtgebieten, um Limikolen unter besten Bedingungen beobachten zu können. Einige wenige Arten aus der Ordnung der Regenpfeifer, wie etwa Triele, sind aber gerade auch fernab dieser Lebensräume in Steppen und Wüsten zu finden. Eine Familie hat sich im Laufe der Zeit besonders gut an diese Lebensräume angepasst: Höhenläufer.


Wachtelkönig (Foto: S. Pfützke)

Wachtelkönig (Foto: S. Pfützke)

Bruno Andreas Walther, Norbert Schäffer:
Nach Afrika und zurück mit hängenden Beinen: Wachtelkönige im Überwinterungsgebiet

Wer jemals einen Wachtelkönig mit seinen hängenden Beinen im Flug gesehen hat, kann sich kaum vorstellen, dass dieser Vogel mit seinem eher ungelenken Flugstil viel weiter als bis zur nächsten Feuchtwiese fliegen kann. Seit ungefähr eineinhalb Jahrhunderten ist allerdings bekannt, dass der Wachtelkönig, der vom Körperbau eigentlich eher für das  Herumlaufen in Wiesenhabitaten geeignet ist, jedes Jahr einmal über den Äquator ins südliche Afrika fliegt, um dort zu überwintern. Wo genau, war bisher jedoch weitgehend unbekannt. Eine neu erarbeitete Datenbank und die daraus ersichtlichen Ergebnisse füllen eine Reihe von Wissenslücken und zeigen auf, wo weiterhin Forschungsbedarf besteht.

Jií Vlek, Markus Schmidberger:
Tschechisch-bayerisches Gemeinschaftsprojekt: Satellitentelemetrie von Wachtelkönigen

Der Wachtelkönig ist ein Langstreckenzieher, der im äquatorialen und südlichen Afrika überwintert. Über den gesamten Jahreszyklus beträgt seine Mortalitätsrate etwa 90 Prozent. Ein Wissenschaftlerteam aus Bayern und der Tschechischen Republik versucht, in einem grenz­übergreifenden Projekt Licht in das versteckte Leben des Wachtelkönigs zu bringen. Die daraus gewonnenen neuen Erkenntnisse sollen als Grundlage für die Entwicklung von effektiven Schutzmaßnahmen bzw. zur Absicherung des bestehenden Schutzes im Brutgebiet eingesetzt werden. Zusätzlich gibt das Projekt Einblick in sein Migrationsverhalten und schafft auch hier Erkenntnisgewinn.

Weitere Inhalte
  • Felix Weiß, Christopher König, Christoph Moning, Christian Wagner: Der Bürgerpark in Bremen – Ein Park auch für die gefiederten Mitbürger
  • Anita Schäffer, Hans-Joachim Fünfstück: Goldene Federn und Girlandenflug: Steinadler
  • Sven Trautmann, Johanna Karthäuser: Wichtiger denn je: Monitoring häufiger Brutvögel
  • Martin Kühn, Silke Ahlborn: Von der schwarzen Pest zur goldenen Feder: Ringelgänse auf den Halligen beobachtungen
  • Leserzuschriften: Zaunkönig füttert junge Blaumeisen – Weißes Schwanenküken – Melanistischer Haubentaucher an der Müritz – „Diesel“-Haubenlerchen
  • Christoph Zöckler: Koordinierte Winterzählung des Löffelstrandläufers

Veröffentlichungen:
Balzari, C. A. & R. Graf: Vogelarten Deutschlands, Österreichs und der Schweiz
Grüner, T., F. Hammerl-Pfister, H. Pfister & M. Siering: Die Vogelwelt des Nymphenburger Schlossparks in München
Schubert, M: Stimmen nordeuropäischer Vögel (Audio-CD)

Einzelheftbestellung

Bestellen Sie jetzt dieses Einzelheft: