Der Falke 5/2020

0
Schwerpunkte
  • Genau hingeschaut: Unterarten des Sandregenpfeifers
  • Beobachtungstipp: Selenter See
  • Ungewöhnlicher Lebensraum: Felsenlaubsänger
  • Einzigartige Vogelwelt: Kapverden
  • Fotogalerie: Spiegelungen

Rasolerche (Foto: V. Hesse)

Volker Hesse:
Inseln über und unter dem Wind: Die Vogelwelt der Kapverden

Inseln sind per se durch ihre relative Abgeschlossenheit schon ein spezieller Lebensraum für viele Arten. Die geografische Lage des Archipels der Kapverden verleiht dieser Inselgruppe zudem eine Einzigartigkeit, die sich in allein fünf nur hier vorkommenden Vogelarten widerspiegelt. Auf kleine Verbreitungsgebiete beschränkte Arten haben unter dem Einfluss des Menschen besonders zu leiden. Eine der endemischen Arten, die Rasolerche, ist durch ihre außergewöhnliche Biologie besonders gefährdet.

Artikel kaufen


Sandregenpfeifer (Foto: C. Höfs)

Dominic Cimiotti:
Genau hingeschaut: Unterarten des Sandregenpfeifers

In Mitteleuropa werden im Mai die meisten Sandregenpfeifer während der ersten Jahreshälfte beobachtet. Doch Sandregenpfeifer ist nicht gleich Sandregenpfeifer: In dieser Zeit treffen bei uns zwei Unterarten aufeinander, die sich nicht nur in ihrem Verbreitungsgebiet, sondern auch in ihrer Phänologie, Biometrie, im Zugverhalten und der Mauser deutlich voneinander unterscheiden. Vor allem die Unterschiede im Mauserverlauf führen zu einem leicht unterschiedlichen Aussehen der Vögel, welches Hinweise auf die Unterarten-Zugehörigkeit liefert. Auf diese Merkmale sollte man bei Beobachtungen von Sandregenpfeifern im Mai achten.

Artikel kaufen


Felsenlaubsänger (Foto: J. Weiss)

Hans-Heiner Bergmann, Joachim Weiss:
Bewohner eines ungewöhnlichen Lebensraums: Felsenlaubsänger

Laubsänger gehören ins Laub – so möchte man meinen, und diese Feststellung trifft sich auch mit den meisten Beobachtungen, die man an Laubsängern in Europa und Asien macht. Sie bewohnen Laubbäume und -sträucher, in manchen Lebensräumen auch Nadelbäume, aber immer die Vegetation. Um eine Ausnahme kennenzulernen, muss man von Mitteleuropa aus ein gutes Stück ostwärts reisen, beispielsweise ins Tienschan-Gebirge im Süden Kasachstans.

Artikel kaufen

Weitere Inhalte
  • Fotogalerie: Spiegelungen Artikel kaufen.
  • Andrea Maier, Christopher König, Christoph Moning, Felix Weiß: Ein Hotspot für Wasservögel: Der Selenter See in Schleswig-Holstein Artikel kaufen.
  • C. König, F. Kunz, N. Prior, S. Stübing & J. Wahl: Winter 2019/2020: Rotmilane an Schlafplätzen, Wasservögel im Mildwinter und viele seltene Gäste Artikel kaufen.
  • Anita Schäffer: „Ziegelrot“ und stimmbegabt: Rotkehlpieper Artikel kaufen.
Veröffentlichungen
  • Biemann, C.: Wer singt denn da? 25 Vogelstimmen vorgestellt von Christoph Biemann
  • Schulze-Hagen, K. & G. Kaiser: Die Vogel-WG. Die Heinroths, ihre 1000 Vögel und die Anfänge der Verhaltensforschung
  • Sundev, G. & C. Leahy: Birds of Mongolia
Einzelheftbestellung

Bestellen Sie dieses Einzelheft jetzt direkt: