Der Falke 7/2022

0
Schwerpunkte
  • Weitgereist: Kiebitzregenpfeifer
  • Wärmebedürfnis: Sonnenbad der Vögel
  • Kleines Land – große Artenvielfalt: Surinam in Südamerika
  • Beobachtungstipp: Moore bei Rendsburg in Schleswig-Holstein

Tiefland-Felsenhahn (Foto: T. Brandt)

Thomas Brandt:
Kleines Land mit riesiger Artenvielfalt: Surinam

Das kleine südamerikanische Land Surinam, 1975 hervorgegangen aus einer niederländischen Kolonie, ist zu über 90 % von Regenwald bedeckt. Ein Großteil des Landes liegt auf dem Guyanaplateau, welches sich noch über Teile der Nachbarländer Brasilien, Guyana und Französisch-Guayana bis in den äußersten Süden Venezuelas erstreckt und etwa fünfzig endemische Vogelarten beheimatet.

Im Gespräch mit Otte Ottema:
Gute Chancen für den Schutz des Tieflandregenwaldes?

Otte Ottema ist wohl der bekannteste in Surinam wohnhafte Ornithologe und einer der drei Autoren des bereits in zweiter Auflage erschienen „Fieldguide to the Birds of Suriname“. Der niederländische Biologe wohnt seit mittlerweile über zwanzig Jahren in Surinam. Seitdem arbeitet er unentwegt an der Erforschung der Avifauna des kleinen südamerikanischen Landes. Zahlreiche vogelbegeisterte Besucher aus vielen Ländern der Welt erlebten Otte Ottema außerdem als Leiter vogelkundlicher Reisen in die artenreiche neotropische Vogelfauna. Im Gespräch mit Der Falke erfahren wir, wie er zum Vogelschutz und zum Ökotourismus kam. Das Interview führte Thomas Brandt.

Artikel kaufen

Kiebitzregenpfeifer (Foto: H. Kruckenberg)

Helmut Kruckenberg:
Auf dem Weg von der Arktis nach Afrika: Kiebitzregenpfeifer

Ursprünglich sollte Russland 2022 Partnerland der Zugvogeltage im Niedersächsischen Wattenmeer sein. Der Überfall auf die Ukraine im Februar hat dies unmöglich gemacht. Partner sind nun die arktischen Brutgebiete insgesamt. Das passt zu dem diesjährigen Titelvogel der Zugvogeltage, der rund um den Nordpol verbreitet ist und dessen Population auf dem ostatlantischen Zugweg in großer Zahl im Wattenmeer Zwischenrast einlegt: der Kiebitzregenpfeifer. Ein Zugvogel, der den gesamten Zugweg von Südafrika bis in den hohen Norden miteinander verbindet.

Artikel kaufen

Zilpzalp (Foto: H.-H. Bergmann)

Hans-Heiner Bergmann:
Licht und Wärme auf Federn und Haut: Sichsonnen der Vögel

Menschen gehen an den Strand oder an den Swimmingpool, haben Badezeug und eine Decke mitgenommen, um sich niederzulegen und die wärmende Sonne zu genießen. Sie streben an, ihre Haut zu bräunen. Das ist ihr erstes, für viele auch das hauptsächliche sommerliche Ferienvergnügen. Sie fühlen sich wohl im Schein der Sonne. Die Sonne ist aber auch für die Vögel attraktiv.

Artikel kaufen
Weitere Inhalte
  • Andrea Maier, Christopher König, Christoph Moning, Felix Weiß: Ausflug ins Fockbeker Moor, Dellstedter Birkwildmoor und Wilde Moor: Moore bei Rendsburg in Schleswig-Holstein Artikel kaufen.
  • Hans-Heiner Bergmann: Tarnung und Schau auf steinerner Bühne: Flussregenpfeifer Artikel kaufen.
  • Christopher König, Karsten Berlin, Andreas Leistikow, Johannes Wahl: Segler und Schwalben machten sich rar: Birdrace 2022
Veröffentlichungen
  • Kipper, S.: Die Nachtigall – Ein legendärer Vogel und sein Gesang
Einzelheftbestellung

Bestellen Sie dieses Einzelheft jetzt direkt: