Der Falke 8/2021

0
Schwerpunkte
  • Neue Rote Liste: Keine Trendwende in der Vogelkrise
  • Langzeitbeobachtung: Krähenjahre
  • Beobachtungstipp: Geestniederung
  • Bestandsrückgang: Ringdrossel im Schwarzwald

Würgfalke (Foto: T. Krumenacker)

Thomas Krumenacker:
Neue Rote Liste: Keine Trendwende in der Vogelkrise

Im Sechsjahresturnus legt das „Nationale Gremium Rote Liste Vögel“ die aktualisierte Fassung der Roten Liste der Brutvögel Deutschlands vor. In diesem Jahr ist es wieder so weit. Die nun vorgelegte sechste Fassung enthält vereinzelte Lichtblicke, vor allem aber schreibt sie den scheinbar unhaltbaren Abwärtstrend vieler Arten fort. Die Autorinnen und Autoren warnen sogar vor einer Aussterbewelle von bisher unbekanntem Ausmaß, wenn sich der Trend fortsetze.

Artikel kaufen

Rabenkrähe (Foto: H.-J. Fünfstück)

Einhard Bezzel:
Langfristige Dauerbeobachtung: Krähenjahre – Regeln und Anekdoten

Vogelbeobachtung erfreut sich wachsender Beliebtheit, die Datenmengen steigen in riesige Dimensionen. Aber Vogelbeobachtung mit dem Fernglas oder die klassische Vogelberingung haben durch Hightechgeräte von Webcams bis Satellitentelemetrie gewaltige Konkurrenz bekommen, wenn es darum geht, Daten für wissenschaftliche Auswertung zu gewinnen. Das wird die Begeisterung am Vogelbeobachten nicht mindern, wirft aber die Frage auf, ob Beobachtungen aktuellen Fragestellungen der Ornithologie noch genügen. Vieles betrifft ja nur Anekdoten von wissenschaftlich begrenztem Wert, Programme mit großen Beobachterzahlen bergen oft manche statistische Unzulänglichkeiten. Sind sorgfältig geplante und normierte Beobachtungsreihen vielleicht ein Weg, der den Aufwand lohnt und unser Wissen bereichert?
Artikel kaufen


Ringdrossel (Foto: H.-J. Fünfstück)

Florian Fumy, Thomas Fartmann:
Klima- und Landnutzungswandel als Gefährdungsursache: Die Ringdrossel im Schwarzwald

Gebirgsregionen sind in besonderem Maße vom Klimawandel betroffen, gleichzeitig nimmt dort der Landnutzungswandel deutlich an Fahrt auf. Beide Prozesse haben einen maßgeblichen Einfluss auf die Biodiversität. Die Ringdrossel ist eine Art mit hochmontaner Verbreitung und hat im Schwarzwald ihr wichtigstes außeralpines Vorkommen in Deutschland. Sie besiedelt hier die höchsten Lagen und kann daher – anders als in den Alpen – nicht durch Verlagerung des Verbreitungsgebietes in die Höhe auf die Erwärmung reagieren. Die Ringdrossel wurde im Schwarzwald in den späten 1980er Jahren systematisch erfasst, womit eine hervorragende Grundlage für die Analyse der Auswirkungen von Klima- und Landnutzungswandel auf die Art vorliegt.
Artikel kaufen

Weitere Inhalte
  • Christopher König, Stefan Stübing, Johannes Wahl: Frühjahr 2021: Späte Heimkehrer, „kalterwischte“ Eisvögel und mögliche Erstnachweise Artikel kaufen.
  • Achim Zedler: Wenn man es genauer wissen will: Brutvogelarten im eigenen Wohnumfeld Artikel kaufen.
  • Christopher König, Christoph Moning, Felix Weiß: Mit dem Wasser kehrte die Natur zurück: Die Geesteniederung in Niedersachsen Artikel kaufen.
  • Anita Schäffer: Sand und Heuschrecken: Brachpieper Artikel kaufen.
Einzelheftbestellung

Bestellen Sie dieses Einzelheft jetzt direkt: